Der Weltraum. Eine Lebensfeindliche Leere. Hier finden die Großen Entdeckungen statt, Planeten, Phänomene und Kriege.
User avatar
User

GAR

Rank

Grand Admiral

Posts

173

Joined

Sun Jan 25, 2015 12:38 pm

Re: Die Pfade des Erwachens

by GAR » Sat Mar 25, 2017 1:41 pm

Cia kicherte in Belustigung, von den Bildern welche Haji ihr zeigte und bedachte Julius mit einem wissenden Blick, als er sich zu ihnen gesellte.
Von Haji's gleich darauf folgenden Warhnhinweis schien sie dann wiederum sichtlich beunruhigt, ließ sie aber dennoch gewähren.
Letztlich stellte sich ihre Vorsicht als ungerechtfertig heraus und damit schlug Besorgtheit nur in milde Überraschung um.
"Erfrischend," stellte sie dann fest, "Ist das diese Fähigkeit, welche es dir erlaubt andere Erwachte zu unterstützen?"
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Die Pfade des Erwachens

by IanNS » Sat Mar 25, 2017 2:34 pm

„Ja ist sie aber mit Ballen kann man noch aller Hand andere Dingen tun, wie jemand einfach ohnmächtig werden lassen.
Der Stress geht dann in den Ballen Erwachten über, aber man dir mal keine Sorgen, als militärisch Erwachte der Society in Training bin ich schon etwas daran gewöhnt.
Falls du dich fragst was ich alles kann, Ballen und Leiden sind meine beiden Hauptfähigkeiten und Schreiben ist im Mittelfeld.“, sagte Haji zu Chia.
„Haji ist eine der wenige in diesem Jahrgang mit einer solchen Menge an benutzbaren Fähigkeiten, viele haben wir?“, fragte Julius Haji.
„Insgesamt haben wir nur fünf in diesem Jahrgang, die andere vier sind bei den GIS-Taskforces.“, beantwortet er die Frage von Haji.
„Der Transporter wird in ein paar Minuten da sein, wir sollten uns auf dem Weg machen zum Landeplatz, ich habe bereits eine Meldung an die Leute der Plan geschickt.“, sagte er und sie ging zum Haupteingang welche zu dem Landeplätzen führt.

Der Haupteingang, eine große automatischen Tür aus zwei Panzerglasscheiben.
Hier waren die fünfzig Vanguards in Paradeuniform standen, sauber formiert links und rechts von Eingang.
Einer von Hajis Feldwebel löste sich aus der Formation und besprach kurz etwas auf Talkar mit ihr und sie nickte es ab, danach ging er wieder in Formation.
Sie konnten schon die gedämpften Rufe der Kriegsgegner hören.
„Julius wir sind breit.“, sagte Haji zu ihn und stellte sich neben Nao und sah wie aufmunternd an, mit ihren golden Augen und eine freundlich Lächeln.
Julius stellte sich sichtbar vor die Tür und räusperte sich gute hör um dezent ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.
„Wir gehen jetzt zum Landeplatz, machen sie sich keine Sorgen, die Lage ist Unterkontrolle.“, sagte er und die Gruppe machte sich auf den Weg.

Als die Türen sich hinter ihnen geschlossen hatten, waren sie schon von zwei Ringen aus Vanguards umgeben welche immer Wachsam zu beiden Seite der Proteste Ausschau hielten.
Haji sah zu dem Kriegsgegner und konnte nun näher sehen und hören.
Es waren Schilder wie,"Kein Krieg für andere Völker!", „Krieg ist keine Lösung!“ oder „Diplomatie! Kein Krieg!!“, die Haji wütend machen.
Die Rufe der Kriegsgegner waren auch nicht besser, doch die Kriegsbefürworter versuchte mit ihren Sprüchen und Parolen sich unhörbar zu machen, was auch gelang aber mehr der reinen Lautstärke und Menge der Stimmen, nicht des Inhaltes wegen.
Man konnte sehen das die PSFs um sie herum etwas angespannter wurden.
Nach ein paar hundert Metern war der Spuk vorbei, sie waren noch zu hören aber es wurde langsam leiser.
Aus der Ferne konnten sie einen großen VTOL-Transporter für Personen anfliegen auswendig machen, strahlend weiss lackiert natürlich.

Als er gelandet war bestiegen sie den Transpoter und sie machen sich auf den Weg zur Akademiecity.
Sie konnten durch die Fenster sehen, wie dicht der Wald war und wie Vögel zwischen den Bäumen hin und her flogen.
Nach ein paar Minuten konnte sie schon die ersten Details am Academytower sehen und ein wenig später konnten sie die Stadt sehen dessen Kern der Ascendancy Campus bildet.
Der Pilot machte eine extra Runde um dem Campus herum damit sie etwas mehr Zeit hatten sich ihn von Oben anzuschauen.
Es gab viele mittelgroße und kleine Gebäude um dem Campus herum, ihre Bedeutung war nicht zu erahnen von oben.
Ein paar vereinzelten größere Anlagen viel Glas als Verdachung hatten fiel ihnen vielleicht ins Augen.
Nach ein paar Minuten war die extra Runde vorbei und sie landeten auf den Landeplatz im Campus.

„Ich führe sie nun zur ihren Unterkunft.“, sagte Julius zu der Gruppe und führte sie durch den Campus, der Weg war nicht lang.
Er führt die Gruppe an Reihen aus Fünfstöckigen Gebäuden vorbei bis sie schliesslich vor einen sehr neu aussehenden Gebäuden standen mit einer verdunkelten Fensterfront.
„Das ist der Wohnbereich der Avennatii, jeder von ihnen hat hat hier eine Wohneinheit mit zwei Räumen, eure Smartphones, Anzüge und ein Handscanner können benutzten werden zum betreten der Wohneinheit.
Die Umwelt in diesen Gebäude ist auf euch angepasst, daher können ihr euch dort auch ohne Anzug bewegen.
Es gibt Fitnessanlagen unter dem Gebäude und andere Dinge zur Freizeit Gestaltung.
Die Zimmer wurde nach eure Wünschen eingerichtet, falls jemand keinen Vorschlag geschickt hatte, wurden sie durch eureren Kooperation-Partner eingerichtet.
Stundenpläne, Navigationssystem, Übersetzter und Nachrichten welche euch betreffen werde alle auf euer Smartphone geleitet.
Die nächsten Tage habt ihr keine Termine ihr könnt euch also Einrichten, Nachrichten an eure Familien senden und etwas akklimatisieren.
Ihr könnte euch frei bewegen auf Talkar Prime, seit nur pünktlich zu euren Unterricht wieder da.
Das ist alles, erholen sie sich etwas.“, sagte Julius zu der Gruppe und beendet seine kleine Erklärung.
User avatar
User

GAR

Rank

Grand Admiral

Posts

173

Joined

Sun Jan 25, 2015 12:38 pm

Re: Die Pfade des Erwachens

by GAR » Sun Mar 26, 2017 11:14 pm

So sehr ihm auch beteuert wurde, dass alles in bester Ordnung sei, so konnte Nao sich einfach nicht des Eindrucks erwehren, dass hier etwas ganz gehörig nicht stimmte, besoders als sie den gesicherten Kordon zwischen den beiden Demonstrationen abschritten und er die aufgebrachten Demonstranten, so wie die aufgefahrenen Sicherheitskräfte, aus nächster Nähe sehen konnte.
Nao hätte seine Kooperationspartnerin, Haji, nochmal fragen können, aber er hatte mittlerweile den Eindruck gewonnen, dass sie ihm die Wahrheit entweder nicht weitersagen wollte, oder selbst mit der gleichen Antwort abgespeist wurde und selber stumpf genug war, um diese nicht weiter zu hinterfragen.
Beide Möglichkeiten gefielen ihm nicht sonderlich, aber er war genau so wenig in der Lage etwas dagegen zu unternehmen, also hielt er einfach die Klappe.
Außerdem gefiel es ihm auch nicht, wie dieser Julius sie in seinem militärischen Tonfall herumkommandierte und wie es schien war er nicht der einzige, denn von weiter hinten konnte er hören wie jemand auf Avennat scherzte, sie hätten besser alle auf der E'Quitae anheurn sollen.
Sogar Chia schien nicht so, als ob ihre gegenwärtigen Eindrücke dem entsprachen, was sie sich von Talkar Prime erwartet hatte und ging ungewohnt schweigsam neben ihrem Kooperationspartner, Julius, her.

Nach dem kurzen Flug zum Kampus war Nao zunächst einmal über die Ansammlung an individuellen Strukturen überrascht, nahm es aber einfach mal als etwas hin, was die Talkarie wohl als normal erachteten, aber es war nicht alles ungewöhnlich, oder beunruhigend für ihn.
Ihre Unterbringung schien über eine Form von Umweltkontrolle zu verfügen, so dass vielleicht endlich aus seinem Anzug rauskam.
Er hatte diesen zwar noch keine zwei Stunden getragen, aber fühlte sich jetzt schon an, als wäre er eine Ewigkeit darin eingeschlossen gewesen.

"Ich geh dann mal rein,Haji" verabschiedete er sich dann von seiner Kooperationspartnerin, "Ich will aus dem Ding hier raus, damit fühl ich mich wie ein Cyber Zombie... also... auf wiedersehen, nehme ich an."
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Die Pfade des Erwachens

by IanNS » Mon Mar 27, 2017 9:06 am

„Auf wiedersehen Nao, es tut mir sehr leid das es heute kein guter Start war.“, sagte sie und sah etwas niedergeschlagen aus deswegen.
Sie hoffte nur das er noch sehen würde das die Society doch noch ein paar schöne Seiten hat.
Der Tag muss schrecklich für die Avennatii gewesen sein, was jeder Kooperation-Partner bereute aber sie hatte ja auch keine Möglichkeit es zu ändern.
„In deinen Zimmer wartet etwas auf dich, ich hoffe es muntert dich auf.“, sagte sie noch beiläufig und ging.
Es war nekoianische Äpfel und andere süße und sauere Früchte von Talkar Prime und Ultarium, in einen großen Korb.
Alles in alles war es eine seltsamen etwas unangenehme Situation vor dem Gebäude gewesen aber ist das Leben nicht eine Aufreihung davon.

[Note an Gar: Schreib einfach Nao und Chia was sie noch machen, danach setzten wir am nächste Tag fort]
User avatar
User

GAR

Rank

Grand Admiral

Posts

173

Joined

Sun Jan 25, 2015 12:38 pm

Re: Die Pfade des Erwachens

by GAR » Mon Mar 27, 2017 9:53 pm

Nao blieb noch eine Moment stehen um abzuwarten bis Haji außer Sicht war, am Eingang herrschte so wie so ein kleines Gedränge, da alle Avennatii hinein wollten, oder zumindest alle richtigen Avenntii.
Die Promenadenmischung, Soravell, schien mit ihrem Kooperationspartner zu einem Spaziergang aufbrechen zu wollen, was freilich mit ein paar dummen Sprüchen bedacht wurde.
Er mochte Soravell ja auch nicht sonderlich, aber einigen der ausgesprochenen Beschimpfungen konnte er nicht anders als die Erziehung der jeweiligen Uhrheber in Frage zu stellen.
Aufseher Prätorian trat schließlich mit einem vernehmlichen Räuspern an die Gruppe vorlauter Halbstarker heran und brachte sie zum Schweigen.

"Gentlemen, habt ihr euch wieder beruhigt?" ergriff Prätorian dann das Wort, als sie ihn nur abwartend anstarrten. " Gut, dann schlage ich vor, dass ihr nun ein kultivierteres Betragen an den Tag legt und euch um eure Angelegenheiten kümmert."

Da war Nao sehr froh, dass er weit genug von den Papnasen wegstand um offensichtlich nicht deren Konversation teilgenommen zu haben.
Außerdem ergab sich damit eine Lücke in der Schlange von Leuten, die für die Luftschleuse anstanden, welche Nao sogleich ausnutze um früher ins Gebäude zu gelangen.

Drinnen angekommen viel ihm vor allem auf, wie die niederdrückende Last der talkarischen Schwerkraft von ihm abfiel und er sich wieder bewegen konnte.
Zwar steckte er immer noch in seinem Encountersuite, aber er fühlte sich trotzdem ungleich besser.
Das nächste, was er dannach zur Kenntnis nahm, waren die unerwartet breit gebauten Gänge welche durch das Gebäude führten und wie neu alles aussah.
Nao zog sein ..."Smartphone"... hervor, um sich davon den Weg zu seinem Quartier zeigen zu lassen, auch wenn es ihm kalt und unpersönlich vorkam, aber das passte irgendwie zu dem Eindruck, den der Wirbel vorhin, vorm Orbitalaufzug, hinterlassen hatte.
Schienbar war ein derartiges Vorgehen hier auf Talkar Prime nunmal der Lauf der Dinge.
Als er den Wegangaben seines KTGs, so hatte er beschlossen würde er das Smartphone bezeichnen, durch die weitläufigen Gänge zu seinem Quartier folgte, kam er nicht darum herum sich zu fragen, mit wie vielen weiteren Avennatii die Talkarie hier wohl in zukunft rechneten.
Zu mindet konnte er sich kaum vorstellen das irgendjemand einen solchen Palast nur für die handvoll Leute in ihrer Gruppe herrichten würden, oder zu mindest war er der festen Überzeugung, so lange bis er sein Appartment erreichte und feststellte, dass die weitflächigen Räumigkeiten tatsächlich nur für eine Person eingerichtet waren.
Zuhause hatte seine ganze Familie nicht so viel Platz zur Verfügung, wie er hier alleine, oder wenn doch, zumindest nicht wesentlich mehr.
Vor lauter Schreck brauchte Nao erst einen Moment um sich zu beruhigen, ehe er sich traute, aus seinen Encountersuite zu klettern und dann fühlte er sich immer noch ein wenig in der Weite dieser Wohnung verloren, welche nun die seine sein sollte.
Die menthale Schockstarre viel schließlich von ihm ab, als er die Versiegelung seines Anzugs öffnete und ihm eine süße Duftsynphonie von frischen Früchten in die Nase stieg.
Nun hatte Nao es aber eilig, sich aus dem Encountersuite zu schälen und folgte dem Duft zu seinem reichhaltigen Ursprung, es war ein gefühlt fassgroßer Korb, vollgefüllt mit nekotanischen Äpfeln und anderen Leckerbissen, von denen er im Leben noch nicht einmal gehört hatte.
Erst grinste er noch bis über beide Ohren und wollte schon genüsslich in den ersten Apfel beißen, doch dann sah er sich überraschend mit zwei beunruhigenden Fragen konfrontiert, nämlich, ob dieser Palast in dem man sie einquartiert hatte so etwas wie ein goldener Käfig sein sollte und wenn ja, ob er, wenn er wirklich die nächsten zehn Jahre hier verbringen würde, dann genau so hinüber sein würde wie Chia es war.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Die Pfade des Erwachens

by IanNS » Sat Jun 17, 2017 8:27 am

[Vor dem Wohncomplexe“Tyaka“]

Es war der Wohnkomplex in welchen gestern die Avennatii eingezogen waren, der technische Korps der Society hatte ihn einer Rekordleistung von zwölf Monaten hochgezogen und fertiggestellt, die Legenden sagen, sie bauen immer noch die Überstunden ab.

Hajis Nacht war unruhig, gestern hatte das Universum gegen die Society gearbeitet, war sie ihr nicht verzeihen würde.
Sie hatte immer noch so machen Blick von Nao und Chia vor dem inneren Gesicht, Blicke die es nicht hätte geben sollen.
Doch leider war dies die traurigen Lage.

Die Stunden fangen immer so gegen 7:30 an, Haji war schon um 5:30 aufgestanden, sie hatte viel vor morgens.
Eine mehr oder weniger ausgiebiges Zeit im Badezimmer, für eine pubertäre Soldatin, was zu einen dezenten Make up führte und sauber geflochten Haaren.
Sie zog sich ihren Standard Uniform an, dazu noch ihren Gürtel mit Schwert, Holster und Magazintaschen.
Ihre Tasche mit den Schreibuntesillien, Datenpad, Snacks, Trinken und erste Hilfe-Kit für Avennatii, wandert schnell in die Tasche.
Dann ging sie in den Keller zu ihrer Ausrüstungkammer, jeder Vanguard AT hatte eine persönliche Kammer wo ihren angepasste Ausrüstung lagerte.

Sie schritt die Treppe Zügig hinunter und erreicht die Etage ihres Zuges, sie hielt kurz die Hand über das Schloss und hörte wie sich der Mechanismus des Schloss entriegelt.
Die schwere gepanzerte Tür öffnet sich.
Nach ein paar Schritten erreichte sie die Kammer 00, die für den Zugführer.
„Ich bin das Schwert den Geist schneidet und die Materie auslöscht.“, sagte sie und hielt dann die Hand ausschloss.
Wieder war das Schloss zu hören und die gepanzert Tür glitt auf.
Es wäre ein Paradies gewesen für jeden Söldner, die beste Ausrüstung der Society, Haji lies der Anblick kalt.
Sie holte eine einfache Pistole und Magazine heraus und ging wieder.

Mit strammen Schritt ging sie nach Tyaka, um dort vor den Haupteingang zu warten bis Nao raus kommt.
User avatar
User

GAR

Rank

Grand Admiral

Posts

173

Joined

Sun Jan 25, 2015 12:38 pm

Re: Die Pfade des Erwachens

by GAR » Mon Jun 19, 2017 9:49 am

Nao hatte den letzten Tag nur wenig Erholung gefunden, offensichtlicher Weise war es draußen Nacht, da es sich bei den Talkarie um ein tagaktives Völkchen handelte, aber davon war in der regulierten Umwelt der Wohnanlage nicht viel zu bemerken. Trotzdem kam er einfach nicht zur Ruhe.
Die weiter Leere seines Quartiers kam ihm einfach viel zu befremdlich vor und die ständige Stille setzte ihm zu. Die Unterbringung hatte zwar alle Annehmlichkeiten die er sich nur wünschen konnte, aber es war eine ungewohnte Umgebung. Vor allem das fehlen von ständigen Maschienelärm ließ ihn nicht zur Ruhe kommen.
Abseits von Baustellen, wo die ganze Maschienerie entweder fehlte, oder noch nicht arbietete, war Stille meistens ein Zeichen dafür, dass Gefahr in Verzug war.
Unausgeruht sein hin oder her, man verlangte von ihm gewissen Verantwortungen nachzukommen und er wollte nicht gleich seine erste Nacht.... Tag, seinen ersten Tag, auf Talkar Prime damit beginnen, zu erfahren was ihm blühte, wenn ihm dies misslingen sollte.
Nao hatte sich daher seinen Wecker mit dem erschütterndsten Allarmton gestellt und sich reichlich Zeit einberechnet, um sich fertig zu machen.
Wie sich zeigen sollte hatte er aber bereits lange wach gelegen und konnte nur ohnmächtig warten, bis es Zeit wurde aufzustehen.
Als dann endlich so weit war, machte er sich für den bevorstehenden Tag fertig und schlüpfte in seinen Encounter Suite. Wie beim Arbeiten auf einer Baustelle, nahm er dabei nur ein leichtes Frühstück zu sich, weil es die nächsten Stunden in seinem Anzug aushalten musste.
Als er fertig war wanderte er zum Haupteingang, um draußen auf Haji zu warten, wie sich zeigte wartete sie aber schon auf ihn.
Er war ja kein Poet und sah sich auch sonst nicht als Künstler, aber der harte Kontrast zwischen ihrem ansonsten sorgfältig gepflegtem Erscheinungsbild und ihrem grobschlächtigen Soldatengewad traf ihn wie eine vergeistigte Ohrfeige.
Nao stand darauf einen moment nur regungslos da, er verstand dabei nicht einmal, was sie zu ihm zur Begrüßung sagte.
Er selber brachte daher nicht mehr als ein verunsichertes "Guten .... morgen." hervor.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Die Pfade des Erwachens

by IanNS » Mon Jun 19, 2017 10:04 am

„Guten Morgen Nao.“, erwiderte sie und versuchte aus seiner Körperhaltung etwas über seine Zustand zu lesen, was leider nicht sehr gut funktioniert im an betrachte des Encountersuits.
Sie sah fragend zu ihn hoch.
„Wie wenig schlaf hast du bekommen?“, fragte sie und sah leicht besorgt aus.
Haji hatte ein gewisse Verantwortung dafür das Nao es gut ging.
"Ich weiß nicht genau... aber es wird schon gehen" antwortete Nao, immer noch nicht mit ihrer Erscheinung im reinen. "Sag mal, was steht heute noch mal auf dem Plan?"
„Für dich, eine Rundgang über den Campus, mit meiner Mitbewohnerin. Valeria ist ihr Name und sie sollte eigentlich schon hier sein..“, sagte sie und sah sich etwas um nach ihr.
„Ich muss für die Parade morgen noch üben, es wird toll, so etwas hast du sicher noch nie gesehen.“, sagte sie und stellte Geistig fest das, es Aufgrund von Platzmangel auch nicht gehen würde.
Da Naos Spezies nur auf Raumschiffen lebte, wo Platz immer fehlte.
User avatar
User

GAR

Rank

Grand Admiral

Posts

173

Joined

Sun Jan 25, 2015 12:38 pm

Re: Die Pfade des Erwachens

by GAR » Mon Jun 19, 2017 11:40 am

"Das bestimmt nicht." erwiderte Nao und wie bei so vielen Dingen hier auf Talkar Prime verstand er es auch nicht. Er hatte zwar selbst noch keine Parade gesehen, was er aber davon wusste hörte sich danach an, als würde es viele, viele Leute beinhalten, die eine Zeit lang nichts nützliches tun würden also entzog sich ihm der Sinn dahinter. Ob er es verstand oder nicht tat aber ohnehin nichts zur Sache.
"Also warten wir hier auf Valeria ... und ich ... wünsch dir schon mal viel Erfolg beim Üben?"
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Die Pfade des Erwachens

by IanNS » Mon Jun 19, 2017 12:14 pm

Sie lächelt etwas darüber, was Nao sagte.
„Zehn Stunden im Gefechtsexosekelett, es ist langweilig aber notwendig das es gut aussehen soll.“, erklärte sie es knapp und sah auch schon Valeria her laufen.
„Ah endlich bist du da, wo warst du?“, fragte Haji etwas unamüsiert.
„Willst du es wirklich wissen?“, stellte sie die Gegenfrage.
Haji überlegte kurz und schüttle den Kopf, worauf Valeria grinste.
Haji sah dann Nao an.
„Sie wird dich über alles Informieren was du wissen musst und dich hier auch morgen früh abholen zur Parade.“,sagte sie zu ihn.
„Mach kein Blödsinn.“, sagte sie zu Valeria.
Die darauf hin etwas übertrieben Salutierte und sagte:„Jawohl, Frau Leutnant.“
„Viel spass ihr Beiden und bis später.“, sagte sie zu ihnen und ging.

Valeria war größer und wirkt etwas älter als Haji, sie war ebenfalls eine Erwachte und gehört zu den geheimdienstlichen Black Ops Special Operatives.
Das Nao ihr Gesicht sah war reine Freundlichkeit und sie hasste es mit einer Maske herum zu laufen.
„So was interessiert dich den am meisten?“, fragte sie gerade heraus.
PreviousNext

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

Powered by phpBB ® | phpBB3 Style by KomiDesign
cron