[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4688: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4690: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4691: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4692: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
Interstella • View topic - Society

Der Weltraum. Eine Lebensfeindliche Leere. Hier finden die Großen Entdeckungen statt, Planeten, Phänomene und Kriege.

Society

User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Society

by IanNS » Fri Jun 24, 2016 2:29 pm

[CEO: 1008, Talkarie Prime, Hauptstadt der Society Vecalim Elium, Regierungsturm]

Zwei Kilometer hoch und fast ein Kilometer an der Basis bereit, war das zentrale Gebäude der Society, eines der monumentaler Bauwerke der Hauptstadt.
Hier waren das Hauptrechnern-Zentrum der Society-Regierung, tausende von Wohnung für Beamte und ihre Familie, Büros und Konferenzräume.
Es war ein wunderschöner Turm aus Glas, Keramikbetonung und Stahl, mit viele Gartenterrassen und langen Brücken die den Turm mit andere Türmen verbanden.
Fast an der Spitze des Turmes war eine mittelgroße Terrasse, ein englischer Rosengarten mit eine weißen Pavillon in der Mitte.
Der Duft von blühenden Rosen lag schwer in der Luft und erfühlte die Terrasse mit eine lieblichen Geruch der Natur.
Am Rand des Pavillon lies eine mittelgroße Talkarie die Beine baumeln, ungesichert.
Es war die Ascendantin, der ersten Seraphim der Society oder auch Viktoria.
Sie genoss es hier zu sein, es war herrlich Entspannend hier und ruhig, sie sah herunter auf die Stadt.
Ihr Gedanken führten sie an jenen leuchtenden Ort, den großen Plan, den sie mit Samuel, Vorsitzenden Hevar, CIS-Vorsitzenden Talu, Flottenadmiral Hagarius, Apostel Palius, MEK-Leiterin Grazis und Außenministerin Jen, gleich noch schmieden würde, sie wusste aber schon wie es ausgehen würde.
Der großen Plan, ein äußerste Komplexe und schwierige Angelegenheit und am Ende war der instinktive Frieden, keine Evolution der Biologie sonder eine Revolution der Seele.
„Wir geben unsere Leben in Feuer des Wohles aller und meine Seele gehörte allen.“, sagte sie, ein Satz aus den Handbuch der Viliganten, leise vor sich hin.
Sie kippte nach vorn und lächelt dabei, sie kannte keine Angst, den sie kannte die Zukunft.
Eine kräftige Hand griff sie an ihre zarte Schulter.
„Das du immer noch diese Spiel spielst.“, sagte Samuel, der zweite Seraphim zu ihr etwas genervt.
Er setzt sich neben sie und sah nach unten.
„Du hast dir den Gesprächs verlauf schon angehört oder?“, sagte sie und sah etwas zerstreut auf die Stadt.
„Wie könnte ich es nicht und alles läuft wie geplant, Innenmister Weuja und militärischer Minister Abal reagieren nicht so gut, aber sie sehen es ein und werden sie unsere Plan anschliessen“, erwidert er.
„Du hast es aber schon vor mir gesehen und alle Rädchen in die richtige Position gebracht, sogar mich nicht war? Wird es das alles Wert sein?“, sagte Samuel nach einer ewigen Minute der Ruhe.
Er konnte fühlen wie Viktoria milde und warm lächelt wie sie es meistens Tat.
„Das trifft zu. Ich habe mich nicht um sonst nach den menschlichen Wort Victory benannt. Menschen und Artemis, beide werden uns nützen, wir werden in Feuer unseren letzten Segen bekommen und damit werden wir die Gewalt verlieren.
Es ist bloss, ich habe es einmal geschafft es zu sehen. Das Ende des großen Planes, es hätte mich fast umgebracht aber die Vision war so wundervoll, ich kann es nicht in Wort fassen.
Ich weiss nicht ob es, all das Leid und all die Toten Wert sein wird, aber es ist Ziel das es Wert ist.“, erklärte sie und sah ihn an mit ihren lieblich Lächeln.
Manchmal glaubt er das sie Wahnsinnig war, doch für sie, war die verschieden Zukünfte omnipräsent, sie sah immer die Konsequenz ihres Handels, nur dieses mal nicht.
Sie war nicht umsonst der vermutlich mächtiges bekannte Erwachte der Society.
„Zu mindestens werden wir damit eine Bedrohung für diese Galaxie vernichten, unsere Wert in der galaktischen Gemeinschaft zu beweisen und uns selbst den letzten primitiven Instinkt vernichten, Gewalt in einer sich selbst verzerrenden Flamme des Krieges. Es ist schade das es nach drei Jahrhunderten des Friedens dazu kommen muss aber es gibt genug Indikatoren dafür das dieser urtümlichen Trieb wieder stärker wird. Grazis und Palius haben uns eine ganze Menge Fakten und Indikator dazu vorgelegt. Der großen Plan, ist richtig.“, als er das sagte war es mehr eine Kapitulation vor Viktorias Plan.
„Vielen Dank, Samuel. Das bedeutet mir viel.“, erwiderte sie nur, mehr gab es auch nicht mehr zu sagen.
Samuel war hier eine Hauptspieler, seine Sehen und Lesen waren nah zu perfekt, er würde sich als sehr nützlich erweisen für den Plan
„Immer doch, Vik.“ , beantworte Samuel und lachte.
Viktoria lachte auch und sagte:“Sie kommen.“
Die beiden Standen auf und sah wie alle die Minister und Vorsitzenden der Society Regierung sie versammelt, es begann.
Sie hatte ihn etwas verheimlicht, von der Vision, etwas was sie hoffte das es nicht zutreffen wird.
Last edited by IanNS on Sun Jul 03, 2016 6:45 pm, edited 1 time in total.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Sat Jun 25, 2016 11:08 pm

[CEO: 1021, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-Prototype Werfen]

Eine geschützte Werft in eine von der Society beanspruchten System, eine Kordon aus Korvetten, Zerstörern und versteckten Waffenplattformen wachten über das System.
Werft-Leiter Faria Iknuna von Terus Kalkiu war nervös, sie war hier um sich die ersten Fortschritte anzuschauen.
Er hatte eine Reihe von Datenpads dabei und etwas Kleines für sie, er war seit 10 Jahren der Leiter hier, er war dabei Gewesen als die ersten Kreuzer und schweren Kreuzer und nun würde er es erleben wen das erste leichte Schlachtschiff der Amaterasu-Klasse vom Stapel lief und die ersten Schlachtkreuzer der Loki-Klasse.
Terus spürte förmlich wie sie ihn verfolgte mit ihren Allsehenden Fähigkeiten, nur noch ein paar Decks dann war er in der Lounge wo sie auf ihn wartet.

Die Lounge war Leer bis auf ein kleiner weißer Tisch mit zwei weißen Stühlen, es stand Tee und Snacks auf ihn.
In jeder der vier Ecken standen voll gerüstet Elite-Battlewizards, Seraphim-Guards, obwohl die Werft absolut sicher war.
Sie durfte Talkarie-Prime niemals ohne sie verlasse und es gab keine Ausnahmen.
Eine junge Frau mit weißen langen Haaren, eine schwarz-goldenen Haargitter und eine blickdichten blühtenweissen Kleid sass auf eine der Stühle, die Ascedantin.
Als sie auf die ersten Streben der gewaltigen Superstruktur sah konnte sie förmlich sehen wie es Fertig aussah, eine erster Meilenstein auf den Weg des Planes.
Sie trank eine Schluck aus der Tasse und ein der Seraphim-Gurads goss ihr nach ohne sich zu bewegen.
„Vielen Dank, Marie.“, sagte sie und nahm sich eine Snack von Teller mit der Hand.
Sie hatte sich auch schon die Loki-Klasse angeschaut sie würde früher fertig sein und dann in die Massen-Produktion gehen in den SF-Werften von Vekur.
Es war Kriegsschiffe die mehr auf Feuerkraft und Geschwindigkeit setzten mit einer moderaten Panzerung bei der Größe eines schweren Kreuzers, eine nützliches Kampfschiff für die noch zu schlagen Schlachten.
Terus kam durch die Tür und ging gelassen zur ihr.
„Eure Ascendantheit, ich freue mich sie wieder auf der Baustelle zu sehen.“, sagte er übertrieben höflich und setzte sich auf den freien Stuhl.
Es entlockte Victoria ein leichtes grinsen.
„Ich freue mich auch dich zu sehen und wie ich sehe läuft alles nach Plan?“, fragte sie und schenkte ihn eine Tasse-Tee ein, er hasste es wen die Seraphim-Guards es mit ihren Fähigkeiten machten, es war eine etwas verrückt anzuschauen.
„Allerdings ist das hier noch ein der simplere Phase des Baues, die komplexere Baustelle werden die Innereien sein und das alles glatt läuft miteinander, das alles sollte ein ganzes CEO-Jahr verbrauchen, danach senden wir die Pläne und Berichte an SF-Techkorps zur Revision und dann geht es an die Flottenwerften.“, erklärte er und nahm sich einen Snack von Teller.
„Das klingt gut, ich werde später wieder kommen. Brauchen sie etwas?“, fragte sie und trank etwas von Tee.
Er sah ein paar Minuten auf die Superstruktur des Amaterasu-Klasse.
„Es wäre nett wen wir etwas besseres hätten um unsere Freizeit hier zu nutzen, würde sicher die Moral verbessern, hier auf der Werft ist es etwas trist.“, sagte er, sie hatte keine Ahnung von Technik, also wollte er sie damit nicht langweilen, sie hatte bisher auch nicht danach gefragt.
„Klar, das lässt sich einreichten, habe sie etwas in Kopf dazu?“, fragte sie und sah ihn fragend an.
„Ein Kino wäre toll, natürlich auch dann mit den Nachsub-Material dafür.“, erwidert er darauf.
„Natürlich und in Anbetracht dessen das hier noch mindestens zwei neue Werften und andere neue Anlagen dazu kommen, wird das sicher Einrichtbar sein.“, erklärte sie grinsend und sah in die Überraschung in seine Gesicht.
„Wieso das?“, fragte er überrascht.
„Aufgrund der letzten Ressourcenverteilung bei der Ratssitztung und Teilnahme an Artemis wurde der Society Fleet mehr Mittle gestatte, um einiges mehr. Hier sollen neue Kriegsschiffes-Klasse und Technologien erforscht werden und erprobt. Die Armaterasu-Klasse und die Loki-Klasse werde die Boten einer neue Society-Fleet sein. Der militaristische Minister wird ihn noch ein paar Nachrichten zu kommen lassen. Sie werden hier noch viel Spass mit haben mit neuen Schiffen und Technik.“, klärte sie ihn auf.
„Das ist schön zu hören, bloss heisst es dann das wir in den Krieg ziehen.“, er fragte es eher nüchtern, als Soldat wusste er das es irgendwann passieren wird.
„Ja, Krieg gegen die Menschen und alle die sich uns dabei in den Weg stellen.“, sagte sie.
„Deshalb auch das Waffenlayout der Armaterasus- und Loki-Klasse.“, sagte er als würde ihn ein Licht aufgehen.
„Genau, es ist darauf hin optimiert. Genauso wie die Waffen-Systeme die noch hier entwickelt werden für das Schiff in den nächsten Jahren.“, erwidert sie und nahm sich noch eine Snack.
„Kommt das den alles hin mit der Zeit bis sie fertig wird.“, fragt er nach.
„Ja, keine Sorge.“, sagte sie und reicht ihn die Hand hin.
„Wirklich?“, fragte er lieber nach bevor er es tat.
„Sicher.“, sagte sie und sah zum Schiff.
Als er die Hand ergriff sah er sie, in voller Pracht, die Armaterasu erste ihrer Klasse.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Sun Jun 26, 2016 9:13 pm

[CEO: 1022, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-R&D-Komplex, Prototype Werft]

Ein junge Frau in der Ascendany-Uniform, eine klassisches Schnitt auf strahlenden weißen Stoff, stand am den Panorama-Scheiben der Lounge sah sich die neue Athena-Klasse Gefechtskreuzer.
Ihre lange weißen Haare flossen förmlich ihren Rücken herunter.
Athena-Klassen Schiffe würde das neue Rückgrat der Flotte bilden, das sie spezial auf den Kampf hin optimiert wurden waren.
Eine keilartige Front, schwerer Waffen-Systeme, stärke Panzerung und mehr Drohnen aber weniger Geschwindigkeit.
Es war schon mit der neue Anti-Radar Beschichtung über der Ablativen-Schaumpanzerung ausgerüstet.
Die Beschichtung absorbierte viele EM-Strahlumg auf die auf sie Treffen, was die Tarneigenschaften verbessert.
Der Leiter der Prototypen-Werften, Faria Iknuna von Terus Kalkiu kamm die Tür rein.
„Eure Ascendentheit, ich freue mich sie wieder zusehen, wie gefällt ihnen die Athena?“, fragte er und sah auf das schwarze Etwas.
Es entlockte ihr wie immer eine Grinsen.
„Mein Leiter der Vernichtung. Es ist definitiv ein schickes Schiff.“, sagte sie freundlich.
„Zu den Jagedbomber, Korvetten und Fregatte des Shadowsword-Projektes, wir evaluieren noch was wir alles brauchen zu Realisierung, das es doch recht komplexe Anforderungen hat.“, sagte er und sah sie an.
Sie grinste nur und erwidert:“Sicher das du keine erwachten Fähigkeiten hast?“
Den das wollte sie gerade Fragen.
„Absolut, ansonsten wäre meine Zeitplane besser.“, sagte er und gab zu das es doch etwas Verzögerungen gab bei den Battlefleet-Programm, zu den die Athena-, Loki- und Armaterasu-Klasse gehören.
„Keine Sorgen, es ist noch genug Zeit, das Programm hat Vorrang momentan. Ich weiss das die Pläne gerade besonders Straf sind aber das muss Leider so sein. Deinen Beitrag zum Projekt hat noch Zeit bevor die Flotte es braucht. Da es bald ein Moment geben wir den sich die Society beweisen muss, im Feuer und Tod.“, sagte sie in eine milden und freundlichen Ton zu ihn.
„Also so etwas wir eine Feuertaufe für Artemis oder wie?“, sagte Terus etwas irritiert.
Sie lächelte nur darauf und sah das Schiff an.
„Eure Ascendentheit, ich freue mich sie wieder zusehen, wie gefällt ihnen die Athena?“, fragte er und sah auf das schwarze Etwas.
Es entlockte ihr wie immer ein Grinsen.
„Mein Leiter der Vernichtung. Nun, es ist...schwarz. Ich sehe ja ein das es ganze nützlich ist gegen Jäger und Bomben und Lidar-Ortung, es sieht bloss, irgendwie nach nichts aus.“, sagte sie freundlich.
„Zu den Jagdbomber, Korvetten und Fregatte des Shadowsword-Projektes, wir evaluieren noch was wir alles brauchen zu Realisierung, das es doch recht komplexe Anforderungen hat.“, sagte er und sah sie an.
Sie grinste nur und erwidert:“Sicher das du keine erwachten Fähigkeiten hast?“
Den das wollte sie gerade Fragen.
„Absolut, ansonsten wäre meine Zeitplan besser.“, sagte er und gab zu das es doch etwas Verzögerungen gab bei den Battlefleet-Programm, zu den die Athena-, Loki- und Armaterasu-Klasse gehören.
„Keine Sorgen, es ist noch genug Zeit und das Programm hat Vorrang momentan. Ich weiss das die Pläne gerade besonders Straf sind aber das muss Leider so sein. Deinen Beitrag zum Projekt hat noch Zeit bevor die Flotte es braucht. Da es bald ein Moment geben wir den sich die Society beweisen muss, im Feuer und Tod.“, sagte sie in eine milden und freundlichen Ton zu ihn.
„Also so etwas wir eine Feuertaufe für Artemis oder wie?“, sagte Terus etwas irritiert.
Sie lächelte nur darauf und sah das Schiff an.
Last edited by IanNS on Tue Jun 28, 2016 1:56 pm, edited 1 time in total.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Mon Jun 27, 2016 7:53 pm

[CEO: 1022,5, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-R&D-Komplex, Vergal-Station]

Vergal-Station war eine großen Raumstation wo tausende von Wissenschaftlern, Techniker und Werftarbeiter lebten während sie in den verschieden Bereichen des System ihren Arbeiten nach gingen auf kleinere Station wo teilweise Geheimprojekt und neue Technologie erforscht wurden.
Erst vor kurzen war ein großer Konvoi aus den Hauptsystem der Society angekommen und hatte die Station mit neue Modulen erweitert und neue Versorgungsgüter gebracht.

Faria Iknuna von Terus Kalkiu wollte sich nur eben einen Wrap ähnlichen Snack holen bevor er zur nächsten Sitzung den verschieden Abteilungsleiter der Werften müsste.
Als er durch die hellen Gänge der Station ging zur einen der Kioske fiel ihn auf das vor eine Durchgang zu einen der neueren Module Seraphim-Guards standen und niemand durchliesen, es ist ja auch nicht so das irgend jemand versuchte.
Er erkannte ihr Wappen auf den Rüstungen, es waren die Seraphim-Gauards der Ascendantin.
Aus reiner Neugier ging er zur Tür und sie öffnet sich, bloss was da durch kam, war nicht was er erwartete.
Ein weiblicher Seraphim-Guard ohne Helm aber mit einen weissgolden Haargitter das ihre golden Haar in Zaum hielt, kam ihn entgegen.
Sie war größer als er und eine Aura aus purer Tödlichkeit um gab sie, in der gewaltige Exoskelett-Kampfanzug, der Kampfhalberde und dem Turmschilde hatte sie etwas von einer Gott der Vernichtung im strahlenden Weiss und glänzenden Schwarzgold.
„Ich bin Seraphim-Guard Captain Johanner, ich führe die Leibwächter der Ascendantin an. Ich bin froh das sie sich an ihren Zeitplan hielt obwohl sie ihn nicht mal kannten, Terus. Folgen sie mir bitte.“, sagte sie und er folgte ihr ohne überhaupt fragen wieso und warum, er verspürte einfach nicht das Bedürfnis danach.
Sie gingen schweigend durch den Gang bis sie an einer größeren Tür waren.
„Bitte, ich bleibe hier.“, sagte sie und unterstrich es mit einer eindeutigen Geste.
„Danke.“, erwidert er und ging hinein.

Es war ein Kinosaal, sie hatte an ihn gedacht.
Er sah die Ascendatin, wie immer ein strahlende Stern in der Dunkelheit sass.
Leise ging er in die Reihe und setzte sich neben sie.
„Nach den Film.“, sagte sie während der gerade einmal Luft geholt hatte um zu reden.
Sie reichte ihn eine Snack-Box und sie sah sich den Film an.
Es war eine Film aus einer alten Zeit, wo zwei humanoide Armeen eine Krieg mit primitiven Mittel führten.
Ein schreckliche blutiger Krieg, die Szene wo eine Landungsoperation an einen befestigen Strand statt fand er am schlimmsten.
Er sah wie hunderten Leben einfach vergingen in eine Sturm aus Kugeln und Explosion von Mörsergranaten.
Der ganze Film dauert etwas zwei Stunden und es zeigten den Krieg mit allen Schrecken und Leiden.
Als der Abspann anfing streckte sie sich und sah ihn ernst an, was sie zum ersten mal tat.
„Was du gerade gesehen hast, war ein uralter Film aus einen Archiv der Menschen. Es zeigt die menschliche Natur in ihren reinen planetaren Phase ihres Dasein. Wie du sicher weisst haben die Menschen hier in dieser Galaxie ihr verhalten, nicht wirklich stark verändert, bloss das wir jetzt auf das falsche Ende der Waffenbatterie schauen.“, sagte sie sehr ernst zu ihn.
„Das ist es also, warum wir kämpfen. Wen die Menschen nicht mal mit sich selbst Leben könne in und es in all der Zeit nicht geschafft haben, wie sollen sie dann mit uns in Frieden leben.“, sagte er darauf.
„Der Erfolg gegen die Völker vereint sie beziehungsweise Macht den inneren Frieden einfacher.
Sobald die Völker unsere Galaxie ihnen wirklichen Widerstand leisten könnte es die Balance in den menschlich Imperium vielleicht aus den Gleichgewicht bringen.
Keiner in der Society möchte mit der Last eines Genozids leben aber wen es die Finale Lösung ist und keine Andere Funktioniert müssen wir es tun.
Vielleicht wird es unsere Galaxie die Einheit bringen und den Frieden die sich alle in der Society wünschen.“, erklärte sie weiter.
„Ich sehe es ein warum wir sie Bekämpfen müssen, sie zerstören die Vielfalt in unserer Galaxie und ein Wandel ihres Verhalten ist nicht zu sehen.“, bestätigt er was sie sagte.
„Genau deshalb ja auch der Krieg und all die Waffen die wir für ihn bauen, ein schönes hat ja Krieg die Enden sind sehr klar definiert.
Entweder man hat keine Grund mehr zu kämpfen oder es gibt niemanden mehr zum kämpfen, beide sind garantieren den Frieden. Deshalb ist schätze ich die Arbeit hier sehr. Sie ist sehr wichtig für die Bemühungen und können viele Leben retten dadurch das sie den Feind töten bevor er uns tötet.“, sagte und lächelt ihn an.
„Deshalb auch dieser Kinosaal?“, fragte er.
„Das hat mehre Gründe, es soll die Motivation verbessern und so das Arbeitsklima.
Der Fakt das dein Wunsch die Idee war, war ein sehr netter Bonus. Es sind insgesamt sechs Säle und dazugehörte Kioske. Ich hätte es gerne früher geschafft aber der externe Hersteller brauchte länger dafür. Ich mag es hier im System zu sein, die Ströme der Schicksale sind hier ruhiger.“, sagte sie und schloss die Augen während sie sich in den Sitz lehnte.
Natürlich, weniger Lebewesen bedeutet weniger aufwendiges sehen aber hisse das nicht das sie es völlig kontrollieren kann, nein das konnte er sich nicht vorstellen, sie ist schliesslich nicht umsonst ein Seraphim, dachte er.
„Falls du etwas fragen möchtest tu es ruhig. Ich bin mehr oder weniger Privat hier.“, sagte sie.
„Was sind diese Ströme der Schicksal?“, erwidert er drauf.
„Du bist sicher mit der Multiversum-Theorie vertraut, jede mögliche Entscheidung die du Treffen kannst wurde jeweils Getroffen. Zeit verläuft wie eine Wasserstrom, immer in eine Richtung von Natur aus und jede Entscheidung in all ihren Vielfalten stellt jeweils eine Gablung da. Du kannst dir vorstellen was ich sehen, wen ich in die Ströme und ihre Implikationen schaue. Das ist nur Lebewesen bezogen Zeitlinien viele andere Dinge haben auch noch verschieden Zukunfte. Das ist meine Sicht der Dinge, andere werde es anderes Verpacken. Es ist verwirrend und chaotisch.“, beantwortet sie seine Frage.
„Wow, das ist unglaublich. Wie kann man dabei noch eine kohärente Persönlichkeit sein, wen man all das weiss.“, fragte er darauf und kramt in einer seiner Taschen herum.
„Ich habe ein paar Gegenstände und Personen die mich daran wer ich bin wen ich mal daran Zweifle, aber das passiert nicht oft.“, sie tippte auf ihr Pendant welches sie um ihren Hals trug.
Es war eine Robin in einer schwarz-goldenen Fassung, schlicht und elegant.
„Ein Geschenk von meinen Viliganten Ausbilder, nach meinen ersten Gefecht.“, erklärte sie darauf hin und sah der Teru etwas bleicher war.
„Alle Erwachten in der Asecendany werde von Veteranen Viliganten ausgebildet um ihre Überlebenschance zu verbessern.“, sagte sie nur auf seine Reaktion.
Gefunden, er hatte es tatsächlich die beiden Mal vergessen gehabt.
„Nenne mich bitte Victoria, ich mag es lieber, viel zu viel benutzten meine offiziellen Titel und nur ihn.“, sagte sie und öffnet ihre Augen und drehte ihren Kopf zu ihn.
Er nahm es aus der Tasche, es war eine kleine Box und er reichte sie Victoria.
Sie nahm die kleine Box und öffnet sie vorsichtig.
Es war eine kleines einfach silbernes Armband.
„Danke, es ist ein schönes Geschenk.“, sagte sie und lächelte wieder.
„Schön das es dir gefällt.“, sagte er und grinste leicht.
„Falls du dich fragst was das ganze soll, nun ich wollte nur zeigen, wieso und warum wir kämpfen.
Ich wollte dir den Grund zeigen, wieso wir all das Blut vergossen werden wird und all die Waffen brauchen. Ich hoffe das es reicht.“, sagte sie und nahm sich etwas aus ihrer Snack-Box.
„Es reicht und ich sehe welches Gewicht meine Aufgabe hat in den gesamt Bild des Plans. Die Schiffe die ich am Ende freigebe zur Massen-Produktion werden die Leben von abertausenden Soldaten beschützten und unsere Galaxie von den Menschen zu befreien. Ich muss leider weiter, Victoria.“, sagte er und stand auf.
„Sehr schön und natürlich, es gibt da ein paar Leute die wohl gerade auf dich Warten.“, sagte sie freundlich.
„Nicht nur ein paar.“, sagte er und ging schnell zum Ausgang des Saals.
„Bald werden wir sehen wie gut die Schiffe sind.“, sagte sie leise.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Tue Jun 28, 2016 3:35 pm

[CEO: 1023, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-R&D-Komplex, Dock der Loki-Klasse]

Die Loki-Klasse Schlachtkreuzer sind fertig, schnell und zerstörerisch mit einer moderaten Überlebensfähigkeit auf dem Schlachtfeld.
Ein Plasmabeschleuniger in zentralen Achse, vier primäre Gaussgeschütze, zwanzig Atlas-fähige Raketenwerfer, zehn PD-Laser, vier sekundäre Gaussbatterien und zehn Drohnenabschussanlagenn.
Ablativen-Schaumpanzerung, reaktive Platten und dahinter vier Meter Metal-Keramik-Layer Panzerung mit hoher Hitzeresistenze.
„Endlich fertig, nur noch zwei Element fehlt bis die ersten Schlachtflotte bereit ist.“, sagt Victoria mit eine zufrieden Blick auf ihr Armband.
Terus kam hinein etwas ausser puste.
„Entschuldigung Victoria, aber es gab ein kleines Problem mit der Artemis-Klasse.“, sagte er und sah sie, wobei er feststellte das sie tatsächlich sein Armband trug.
„Kein Problem, war ist den mit der Artemis-Klasse?“, fragte sie etwas besorgt.
Sie hatte etwas kurzfristig noch einen Begleit-Zerstörer für die neuen Gefechtsverbände geordert.
„Nun es wird nicht ganz die Parameter treffen, die du Angefordert hast, zumindest in der Revision 0.“, erklärte er etwas mies gelaunt.
„Das ist kein Problem, solange es besser sein wird als die bisherigen Zerstörer die wir im Dienst haben.“, sagte sie freundlich darauf um seine Laune etwas zu verbessern.
„Für den Flottenkampf sicherlich, aber wir sollten weiter die andere Zerstörer und leichten Kreuzer bauen für Konvoi-Escort und Patrouille-Aufgaben. Das Battlefleet-Programm soll ja nur hoch-effiziente Kampfschiffe für den Raumkampf bringen mehr nicht.“, erklärt er.
„Genau und ja wir werden die älteren Klassen auch weitere modernisieren und aktuelle halten, aber das ist ja nicht deine Aufgabe. Durch den Artemis-Bund haben wir die Möglichkeit eine Joint-Division mit den Puellsianer anzufragen um das Battlefleet-Programm mit ihrer Expertise zu verbessern. Den die puellsianischen Gesellschaft ist um einiges kriegerischer als wir, wir werden uns das zu nutzte machen.“, erklärte sie und lächelte ihn an.
„Ist das wirklich nötig?“, er fühlt sich leicht beleidigt.
„Ja leider, aber keine Sorge, sie sind nicht halb so toll, wie du denkst. Dazu wurde das Battlefleet-Programm noch um einen Kampfstern und schweres Schlachtschiff erweitert. Sie werden das Programm gut ergänzen.“, sagte sie beschwichtigend.
Er sah sie verwundert an.
Das leichten Schlachtschiff war noch Nichtmal fertig und jetzt schon die Planung für ein schweres Schlachtschiff, die Kriegs-Pläne sind wirklich straf, dachte er.
„Nun und die Keterianer werde wir auch noch besuchen und um technologische Hilfe bitten.“, sagte sie und sah ihn an.
„Wieso sollten sie es tun?“, fragte er skeptisch.
„Ich habe das ein paar Dingen des Warums.“, sagte sie nur drauf.
Last edited by IanNS on Tue Jun 28, 2016 8:39 pm, edited 4 times in total.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Tue Jun 28, 2016 7:15 pm

[CEO: 1023, Hauptstadt der Society Vecalim Elium, Regierungsturm]

CIS-Vorsitzender Talu sass wieder einmal in den idyllischen Rosengarten der Ascendatin.
Der Tisch war für zwei Personen gedeckt, Tee und etwas Gebäck.
Talu sah auf seine Armbanduhr, würde sie etwa zu spät kommen, bei den Gedanken zuckt sein Mundwinkel belustigt.
Wen man an Bernai dachte, dachte er als er die Ascendantin sah.
Sie trug ihre Viliganten-Körperpanzerung und ihre einzigartige Waffen.
Talu hatte nicht erwartet das er sie jemals in Kampfpanzerung sehen würde.
„Das ist ja treffende Bekleidung für unser heutiges Thema, Ascendantin.“, sagte und musterte sie.
Sie trug zwei Schwert, ihr Towerkantana und ihren Veilprotector, dazu noch ihre Pistolen.
Es war ein einzigartiges Systemen, es war zwei verschieden Pistolen welche durch eine Munitionszugführungsgürtel mit den Munitionspack am Rücken.
Die eine war eine 5,5mm Sabot gegen Infanteristen und die andere 15mm APHE gegen gepanzerten Ziele.
„Ich haben gerade trainiert mit Captain Refarius, da ich auch bereit sein muss für meine Ziele zu sterben. Wie könnte ich es ansonsten von meine Kameraden verlangen die meine Plan vorantreiben.“, erklärte sie und setzte sich.
Sie schenkte sich etwas Tee ein und stellte fest das er doch noch etwas zu heiß ist zum Trinken
„Wie Lobenswert von ihnen, wie ich sehen haben sie ihre Viliganten-Ausbildung nicht vergessen. Nun zum Thema, das wir beiden stets knapp etwas knapp bei der Zeit sind.“, sagt Talu und sah sie ernst an.
„Das ist wahr, ich höre.“, erwiderte sie nur darauf.
„Nun die Anti-Kriegsbewegung beziehungsweise ihr nicht ganz so friedlicher Flügel, plant eine Angriff auf eine militaristisch Anlage um den Kriegsanfang zu verzögern und so zu hoffen das wir vielleicht noch unsere Meinung ändern.“, erklärte er und nahm sich etwas Gepäck.
„Das ist Bedauernswert, das wir diese Weg uneins beginnen müssen aber das lässt sich nicht auf die Schnell ändern. Haben wir eine Idee wo?“, fragte sie.
„Ja leider, das Geukil-System es ist fast offensichtlich.“, erwidert er und sah das diese Antwort sie nicht zufrieden Stimmte.
„Nun dann stellen wir ihn doch eine Falle?“, sagte sie neutral.
„Das war auch meine Gedanke aber was ist mit Terus?“, erwidert er.
„Ich schicke ihn zwei meiner Seraphim-Guards als Leibwächter, es ist ja nicht das er als Leiter der Prototypen-Werften keine wichtigen Posten hätte und wir einfach die Sicherheit für solchen Personen etwas anziehen. Dazu schleusen wir noch zwei Kompanie Vanguards verdeckt als neue Werftarbeiter ein da das Geukil-System ja sowieso bald eine weitere regulären Werftkomplex bekommt nicht wahr?“, erläutert sie ihre Gedanken zu den Plan.
„Dann benutzten wir es in den Medien um den Friedensfreunden den Wind aus den Segel zunehmen?“, fügte er hinzu.
„In der Tat, ich vertrauen ihnen die Planung an und sorgen sie dafür das nicht allzu viel im Geukil-System kaputt geht dabei. Viel zeitlichen Spielraum haben wir nicht mehr.“, sagte Victoria darauf.
„Das ist mir Bekannt, machen sie keine Sorgen Ascendantin. Nun den die Pflicht ruft, bis zum nächsten mal.“, erwidert er und stand auf.
„Vielen Dank Talu bis dann.“, verabschiedet sie ihn.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Wed Jun 29, 2016 5:26 pm

[CEO: 1023,2, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-R&D-Komplex, Vergal-Station]

Es war überraschenden gewesen, wobei das eine Untertreibung gewesen wäre, als die zwei Seraphim-Guards der Ascendantin in seine Büro standen.
Sie hatten einen Schreiben der Flottensicherheit dabei, aufgrund geänderten Sicherheitsstandards wurden Personen welche kritischen militaristisch Aufgaben von Personenschützer zusätzlich bewacht.
Terus hatte Wissenschaftlern und andere Leiterendes Personal wie er es war nur mit Flotteninfanteristen in voller Kampfpanzerung gesehen aber das war auch schon, es wirkte wie ein Overkill für ihn, dass er Seraphim-Guards hat.
Er musste sich deshalb auch schon die einen oder anderen lustig gemeinten blöden Spruch anhören, was nachvollziehbar, er hätte es sich auch nicht verkneifen können.
Aber über die Wochen nahm es kaum noch war, da hier die meisten Militärs waren, waren die Soldaten die gerade Personenschutzdienst hatten entspannt.
Seine eigener Personenschutz arbeitet in Zwölf-Stunden Schichte und die meistens trugen sie nur eine Panzerweste und Pistole.
Irgendwas passiert gerade in auf Talkarie Prime, er wusste nur nicht was genau Schiefläuft ausser die leeren Worte manches Politikers.
Die Anti-Kriegspartei und die Befürworter des Anti-Menschenkrieges hatte sich für Society Verhältnisse recht heftig in der Wolle.
Aber das die Friedensfraktion zu den Waffen greifen wird, konnte er sich nicht vorstellen.
Vielleicht hatte Victoria ja etwas gesehen in den Strömen des Schicksals.

„Wieso hat die Ascendantin eigentlich euch beide geschickt?“, fragte er während er gerade Berichte zu Waffentests und Materialprüfungen lies, was nicht besonderes Spannend war.
Gerade hatte Marius Dienst und sass auf eine Stuhl und lass ein Buch.
„Nun die Ascendantin fand es Angemessen in Anbetracht ihre militaristischen Wertes und ihres persönlichen Wertes für die Ascendantin.“, sagte er ohne vom Buch aufzuschauen.
„Persönlichen Wertes?“, fragte er etwas überrascht.
„Nun sie kennen den Reiseplan der Ascendantin nicht, daher können sie auch nicht Wissen das sie vergleichsweise oft hier kommt und vergessen sie nicht das Geschenk mit den Kinomodul, welches übrigens eines der besten Module ist welches ein militaristische Station wie diese haben kann.“, beantworte er die Frage etwas länger.
„Nun das ist überraschenden, ich hätte gedacht das sie noch andere wichtige Bereiche persönliche Besucht“, sagte Terus nur.
„Nun ich glaube einfach daran, das sie den Anblick von Raumschiffen schön findet, auch wen der Zwecke selbiger nicht sehr schön ist und sie, Terus die Ascendantin am ehesten wie ein normales Lebewesen behandeln. Ich habe da schon Idioten gesehen, die sie Göttin der Schicksale nannten. Was die Ascendantin nicht besonders Lustig fand und falls sie sich Fragen aber Ascendantin ist jetzt nicht viel besser, es war nicht ihre Idee.
Der Ascendany-Rat hat es als Title für den Vorsitzenden, was dann wiederum Sinn macht.“, sagte Marius und hörte wie Terus etwas lachte darüber.
„Wie sind eigentlich die andere Seraphim?“, fragte Terus nach zehn Minuten der Stille.
„Seraphim Samuel ist eher ein Diplomat und Händler, er schätzt die Koexistenz und Harmonie, aber das hat auch seine Grenzen, diese ist bei den Menschen. Er ist eine wichtiger Verbündeter der Ascendantin für ihren Plan.
Seraphim Zira, sie hat den Weg der Viliganten entschieden und zwar für den ganzen Weg anderes als die Ascendantin. Die nach ihrer Anerkennung als volle Viliganten von ihren Pflichten in Orden freigestellt wurde um ihre Pflichten in der Ascendany nach zu kommen.
Zira ist ein Todesengel, sie hatte mal mit mir trainiert da es nicht Erwachte einfach nicht mehr brachten, wen sie ihr volles Potenzial nutzen wollte.
Der Kampf zwischen zwei hoch fähigen Erwachten wie Zira und mir, ist entweder schnell vorbei oder dauert Ewig.“, beantworte Marius die Frage.
„Wie ist der Kampf ausgegangen?“, fragte Terus nach.
„Natürlich habe ich verloren.“, erwiderte Marius.

Ein anderes mal als er gerade sich Mittagessen holte und Diana bei ihn war, der andere Seraphim-Guard.
Sie waren diese mal zu eine Restaurant gegangen wo frische Hamburger und Salate angeboten wurden.
Diana hatte sich eine ziemliche große Portion geholt für eine 1,65 große Frau und sah verwunderte als sie aufstand um sich eine nächste zu holen.
Er wusste zwar das jeder militärischer Angehörige in der Society zwei mal die Woche Sport machen musste und die Kampfeinheiten sogar vier mal die Woche.
„Diana wieso isst du und Marius soviel, es wundert mich einfach.“, fragte er mit eine Blick auf ihren zwei Hamburger und den großen Salat.
„Durch unseren Personenschutzdienst sehen wir ständig in die Zukunft, dadurch verbrauchen wir mehr Kalorien und wir wirken leicht Abwesend, aber mach dir keine Sorge. Ich könnte eine ganze Kompanie Vanguards auch ohne Waffen töten.“, sagte und lies einen ihren Hamburger zum Mund schweben um dann abzubeißen.
Ein Flotteninfanteristen eine Tisch weiter hatte es gehörte und sie etwas verstört angeschaut, doch als er den Hamburger fliegen gesehen hatte wurde es ihn klar.
„Ist das so was sie eine Übung?“, fragte er und nahm einen Schluck Saft aus seinen Becher.
„Jeder Battlewizward, Combat-Sorceres und Seraphim-Guard muss nur fähige Erwachte sein und ja ist es.“, erwiderte sie und lies einen kleine Ladung Salat in ihren Mund fliegen.
„Nach meine ersten Treffen mit der Ascendantin habe ich mir die keterianischen Berichte und Forschungsergebnis angeschaut die in Netz verfügbare waren. Wobei ich mich fragen ob es wirklich alles ist.“, sagte er und ass an seinen Hamburger weiter.
Sie grinste.
„Nein ist es nicht, wir die Ascendancy habe schon interessante Resultate und haben deshalb schon eine Konferenz zu den Thema der Erwachte beantrage auf der keterianischen Heimatwelt unter der Führung der Keterianer und der Society. Die Ascendancy ist die einzig bekannte Institution welche sich Spezial um erwachte kümmerte. Daher sind wir auch die Einzigen die ausgebildet Erwachten benutzt um unseres Infanterie und Kommandos zu augmentieren, sie hätten mal das Gesicht sehen sollen von so eine armen Piraten als ich ihn nur mit den Gedanken umgestoßen habe. Wieso richtet er auch seine Waffe auf mich. Danach habe ich ihn erschossen.“, sagte Diana völlig gelassen und nahm einen Schluck Saft aus ihren Becher.
„Hättest du ihn nicht gefangen nehmen können?“, fragte er knappe drauf.
„Nein, keine Zeit. Leben oder Sterben, du hast nur diese Möglichkeiten im den Kampf. Die Stärkeren und schnelleren Überleben der Rest stirbt. Ich war bevor ich Seraphim-Guard wurde in dreißig Einsätzen. Ich überlebte, aber dabei habe ich schreckliches getan und gesehen. Ich bin kein gute Talkarie, ich bin ein guter Soldat.“, erklärte sie es.
Er nickte, den er wusste nicht was er sagen sollte.
Last edited by IanNS on Sat Jul 02, 2016 9:44 pm, edited 3 times in total.
User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Wed Jun 29, 2016 11:07 pm

[CEO: 1023, Orbit um Pullesia, SFS Angelsdive, Samuels Quartier]

Die SFS Angelsdive ist die zweite Massen-Produzierten Loki-Klasse Schlachtkreuzer der Society Fleet.
Am Bord waren neben den Plänen und Leistungsmetriken der einzeln Komponenten, waren noch einige Ingenieuer aus dem Geukill-System die an den Battlefleet-Programm arbeiten.
Sie sollten direkte Resultate vorzeigen um den Puellsianer einen Vorgeschmack zu Geben, in der Hoffnung das sie es nicht allzu schlecht fanden.

„Ich muss sagen es ist kuschelig auf einen Kampfschiffsquartier, es erinnert mich an alte Zeiten.“, sagte er und sah zu seinen Seraphim-Guard Captain Emilia.
„Vermissen tue ich sie nicht.“, erwiderte sie und sah auf das Wanddisplay welches gerade Pullesia zeigte.
„Das ist völlig akzeptabel, was hältst du von dem Plan den Victoria wieder mal zusammen gesponnen hat?“, fragte er sie.
„Fassen wir zusammen, wir sind hier um die Pullesianer zu bitten uns ihre Ingenieure und damit ihre Expertise zu leihen um das Battlefleet-Programm, welches das wichtiges Programm des Society Fleet gerade ist, weiter zu verbessern oder gar zu erweitern.
Deshalb hat sie uns eine der beiden Loki-Klasse geben, welches ja eine Resultat des Programms war, damit wir gleich etwas Handfest haben. Alles in allem hat sie nichts vergessen jetzt hängt alles von dir ab.“, sie grinste ihn beim letzten Teil etwas an.
„Deshalb habe ich euch mitgenommen und die Ingenieure, aber ja mein Teil wir kritisch sein.“, sagte er und drehte sich zum Wanddisplay um.
„Victoria hat dich ja nicht umsonst hier geschickt und dein Lesen wir sicher nützlich sein. Ich schätzte das sie keine Ahnung wer wir überhaupt sind im ersten Moment und uns die ganze zweite Seraphim-Guard hast du dabei um etwas dick aufzutragen bei deinen Status.
Ich meine dich in deiner Schlachtrüstung und dahinter zwanzig Elite-Battlewizards in weiss- und schwarz-goldenen Exosklett-Rüstungen und strahlend weissen Umhängen, welche offiziellen deine Leibwächter sind.“, sagte sie und pikste ihn Mental in die Seite.
„Ist ja gut, du hast mich durchschaut, wie immer. Ich hasse Victoria manchmal für ihre Wortwahl, sie hat schon wieder benutzten gesagt als wir es besprochen hatte. “, erwidert Samuel.
„Ja, ich finde es auch unschön, aber so ist sie nun mal. Habe wir schon einen Termin?“, fragt sie bevor sie Aufstand.
„Nein wir warten noch auf eine Antwort der Pullesianer.“, erwiedert er.
„Auch gut.“, sagte sie und ging.

User avatar
User

IanNS

Posts

183

Joined

Fri Jan 23, 2015 2:04 am

Re: Society

by IanNS » Sun Jun 18, 2017 8:46 am

[CEO: 1021, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-R&D-Komplex, Meas-Station]

Hauptmann Tenaris Isar von Vesas Cerasis, ging zusammen mit dem Leutnant Palus Junis von Wasus Yliu durch die Gänge der kleinen Station.
Sie gehörten zu Entwicklungsabteilung der TASDM-Armee ,eine Armee-Gruppe der Society Armed Forces.
Ihre Aufgabe war der Schutz von militaristisch Anlagen, Planeten und wichtigen zivilen Raumstationen.
„Diese verdammten Kürzungen wegen den Vorbereitung des Krieges.“, flucht der Hauptmann und ging etwas schneller.
„Nun es geht dabei erst mal nur darum Stärke zu zeigen und die Kürzungen waren ja nicht so stark wie bei andere Bereich der Society.
Haben sie schon in die FLP-Planung von Stra-Com gesehene?“, frage sie den Hauptmann.
„Oh, die Planen jetzt schon?! Wir wissen doch nicht genau wie hoch der genau Versorgungsaufwand der neue großen Kampfschiff sein wird.“,stellte er etwas ungläubig fest.
Er holt sein Dienstpad aus der Tasche und sah nach.
Mit flinken Finger scrollt er es durch und überflog den Text grob.
„Ja kaum zu glauben und sehen sie sich die Anlage vier an, die ist für taktisch Defensivmaßnahmen nach den Vorstellung des taktischen Planungsstabs der APSAGF-Armee. Wir müssen da uns einiges überlegen, was mit guten Buns und billig, am besten ohne Besatzung,“, erklärte sie kurz den Inhalt der Anlage für den Hauptmann, bevor es überfliegen konnte.
Der blieb stehen und sah sie mit großen Augen an.
„Wie sollen wir das den machen?!“, sagte er etwas säuerlich über die utopischen Zielsetzung von Stra-Com.
„Das hat wohl so eine Generalleutnant zusammen mit einen paar Obersten etwas schönes zusammen gerührt und wir dürfen es löffeln.“, sagte sie ohne viel Humor.
„Wir wohl hinkommen.“, stellte er fest und steckt das Pad weg und sie gingen weiter.

So wurde das Entwicklungsprogramm-ETDSS geboren.
Es wird sich mit spezialisierte Raumschiffe mit nicht permanent FTL Antrieben, Drohnen, automatischen modularen Plattformen und verbesserte Schiffsautomatisierung beschäftigen.

[CEO: 1022, Geukil-System, dritter Planet UF-939IA, SF-R&D-Komplex, Meas-Station]

Junis schaut auf den Monitor uns sah sich die ersten Pläne verschieden Abteilungen an um sie dann weiter an den Hauptmann zu schicken.
Es gab Ideen für Hybrides-Verteidungs-Konzept auf spezialisierten Raumschiffen und unbemannten Pods/Plattformen welche Raketenwerfer, Torpedos, Drohnen und direkte Feuerwaffen hatten.
Die Schiffe würde dann zusammen mit den semi-statischen unbemannten Mitteln eine Verteidigung organisieren.
Je nach Feindsituation würde die Verteidigung sogar den kampflos den Platzräumen und unnötige Verluste an Material und Leben, zivil wie militaristisch, zu vermeiden.
Die Schiffe würde dann eine Guerilla-Krieg im System führen bis ihnen die Mittel ausgehen oder eine Befreiungsflotte eintrifft.

Sie fand die Idee nicht schlecht, so würde ein groß Teil der Kräfte unbemannten sein.
Koordination der Drohnen, Pods und Plattform kann dann vom Planeten oder den Raumschiffe erfolgen oder vorprogrammiert sein, je nach Situation.
Dazu kam noch mehrere Systemdepots für die Raumschiffe, einfach Gerüste wo Container eingehakt sind, wo Munition, Nahrung und andere Verbrauchsgüter gelagert waren.
Diese Gehörte zur Guerilla-Taktik des Hybrides-Verteidungs-Konzept.
Nach ein wenige Gespräch mit dem Abteilungsleiter und ein paar Korrekturen ihrer seitens schickte sie es an den Hauptmann.

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

Powered by phpBB ® | phpBB3 Style by KomiDesign
cron